Hersteller optischer Geräte
Ausgangssituation

  • Hoch komplexes Vertriebsnetz im Einsatz
  • Mangelnde Transparenz und inkonsistente Daten

Ziel

  • Optimiertes Vertriebsnetz für geplantes Wachstum
  • Unterschiedliche Distributionsnetze für Kunden und Wiederbevorratung

Maßnahmen

  • Stärken und Schwächen des aktuellen Netzwerks unter Berücksichtigung des geplanten Wachstums simulieren
  • Bewerten verschiedener Zukunftsszenarien

Ergebnisse

  • Optimierte Bestände und Wiederbevorratungsstrategien für ein Zentrallagerkonzept
  • Ausgewogene Verteilung von Direktbelieferungen für Eilaufträge und kostengünstige Transporte für Massenware
  • Deutlich reduzierte Bestände und Lagerkosten bei optimierten Frachtkosten

Eckdaten

  • 35 Spediteure in Europa
  • €6 Millionen p.a. Frachtkosten